Marienkirche Leipzig-Stötteritz

Direkt zum Inhalt
Werkzeuge:
Druckansicht
[A] [A] [A]
Zurück zur Bildschirmansicht

Workcamp 2015 in Tansania

 

 

Vom 4. bis 25. August 2015 war eine Gruppe von 8 jungen Leuten mit Pfarrer Grunow bei unseren Partnergemeinden in Tansania unterwegs. Die Reise war als Workcamp geplant. Aus unseren fünf Partnergemeinden in Arusha-Chini Chemchem waren je 2 Leute, je ein Mann und eine Frau – insgesamt also 10 Jugendliche, ausgewählt worden. Für knapp drei Wochen lebten wir im Hauptort TPC mit ihnen zusammen. TPC ist eine Arbeitersiedlung und bedeutet Tanganjika Planting Corporation. Am Rande von weit ausgedehnten Zuckerrohrfeldern steht eine Fabrik für die Zuckergewinnung. Von dort zogen wir zu den einzelnen Gemeinden. Wir pflanzten in allen 5 Partnergemeinden Bäume. In der z.T. recht trockenen Gegend sind Bäume von besonderer klimatischer Bedeutung. Sie sollten aber auch ein Zeichen von Leben und für die Weiterentwicklung unserer Partnerschaft sein. Die Jugendlichen an den jeweiligen Orten werden sich nun darum kümmern, dass genug gegossen wird und die jungen Bäume vor knabbernden Ziegen und anderen Gefahren geschützt bleiben. In allen Gemeinden gab es Begegnungen mit Kirchvorstehern, Pfarrern, Evangelisten und nicht zuletzt mit Jugendlichen aus den Jungen Gemeinden. Auch zwei Sekundarschulen konnten besucht werden. Wir lernten die Schulleiter, Vertreter der Lehrerschaft und Schüler in ihren Klassenzimmern kennen. Gespräche über die Situation der Länder und über die Schulsysteme, aber auch über Hoffnungen und Ziele ergaben sich. In einer wurde seitens des Schulleiters der Wunsch nach einer Schulpartnerschaft mit einer Leipziger Schule deutlich geäußert. Gern geben wir dieses Anliegen weiter. Zum Programm gehörte außerdem ein Ausflug in den „Tarangire Nationalpark“, wo Zebras, Giraffen und Elefanten aus ziemlicher Nähe und in der Ferne auch Löwen beobachtet werden konnten. Kindergärten, die unsere Gemeinde mit Spenden für die Grundernährung unterstützen, konnten wir ebenfalls besuchen und die Kinder kennenlernen. Am Ende der Reise waren herzliche Freundschaft en entstanden, so dass wir uns mit dem Gruß verabschiedeten: „Mungu akubariki - Gott segne dich“ Für das nächste Jahr planen wir nun den Gegenbesuch und erwarten die 10 Teilnehmer aus Tansania in Leipzig. Noch sind wir auf der Suche nach sinnvollen und umsetzbaren Ideen für Tätigkeiten, die ca. 20 junge Leute gemeinsam über drei Wochen in unserem Gebiet tun können. Vom 12. - 20. Oktober 2015 werden drei Gemeindeglieder aus Hannover-Marienwerder und zwei aus Leipzig-Stötteritz zum turnusgemäßen Partnerschaftsbesuch nach Tansania reisen.

 

Mit dem Kleinbus ging es durch die Massai-Steppe bis zum Stausee Njumba ya mungu. Der Enge des Fahrzeugs konnte man angesichts des langsamen Fahrtempos mit dem Sitzen auf dem Dach entweichen.

 

 

 

 

 

 

 

  

Mit Dornengestrüpp werden die zarten Pfl anzen geschützt. Nun bedarf es nur noch des nötigen und regelmäßigen Wassers, um die Pfl anzen wachsen und groß werden zu lassen.

↑ Zum Seitenanfang | Startseite | Impressum | Datenschutz | Links
© | Letzte Aktualisierung: 08.10.2020
Logo der Evangelischen Landeskirche Sachsens